Vorlesezeit

Die Vorlesezeit fand erstmalig im Jahre 2003 in unserer Schule statt. Sie wurde im Rahmen eines gemeinsamen Projektes der Bertelmannstiftung, der Stadtbücherei Halle und einiger Haller Schulen in Anlehnung an das Konzept "Lesezeit", dargestellt in "Leseräume, Leseträume" von Maria Theresia Rössler, entwickelt.

Die Vorlesezeit wird in Abständen von 4 bis 6 Wochen durchgeführt. Es werden jeweils dreizehn Bücher vorgelesen, die teilweise neu angeschafft oder aus dem Bestand der Schülerbücherei entnommen werden. Vorleser sind Lehrer/innen der Schule und drei bis vier Eltern aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen. Eine Woche vor der Vorlesezeit werden bunte Plakate zu den jeweiligen Büchern ausgehängt. Die Kinder wählen im Verlauf der Woche ihren Favoriten aus. Einen Tag vor der Vorlesezeit stehen zu jedem Buch ca. 17 bis 20 Eintrittskarten zur Verfügung, die jedes Mal in unterschiedlicher Reihenfolge durch die Klassen wandern und aus denen jedes Kind seine Eintrittskarte erhält. Wer welches Buch vorliest, ist bis zum Schluss geheim.

Zu Beginn der Vorlesezeit versammeln sich alle Vorleser mit ihren Plakaten auf dem Schulhof und die Kinder ordnen sich mit Hilfe der farblich passenden Eintrittskarte zu. Anschließend werden die Räume aufgesucht, in denen 20-30 Minuten aus den Büchern vorgelesen wird. Zum Schluss können die Bücher ausgeliehen werden.